Jugendliche


Sommerferien im Bröhan-Museum

DOPPELTE WAHRHEIT
Zeichnerische Rauminstallationen schaffen

Was gibt es in Berlins Stadtraum künstlerisch zu entdecken? Ausgehend von den Arbeiten Hans Baluscheks, der als Beobachter soziale Zusammenhänge zwischen Mensch und Stadt in seinen Bildern in Bezug setzte, lernen die Kinder verschiedene Zeichentechniken kennen. Angeregt von seinen Werken entwickeln sie eigene zeichnerische Installationen: von der Linie auf dem Papier bis in den Raum. Dabei wird das Berlin von heute künstlerisch erforscht und beobachtet. Mittels Zeichnungen und Fotografien werden diese Beobachtungen dokumentiert. Karten und Markierungen dienen zur Orientierung und Verortung im Stadtraum. Auf Grundlage der Rechercheergebnisse entwickeln die Teilnehmenden Zeichnungen auf Transparentpapieren, die gegenseitig in Bezug gesetzt, zu einer gemeinsamen Rauminstallation anwachsen. Durch immer neue Begegnungen und Anregungen mit den Zeichenmitteln zieht sich die Linie von Bild zu Bild bis in den Raum hinein.

6. – 9. Juli 2020, 10-15 Uhr, 4 × 5 Stunden
von 8 bis 12 Jahren
Kursgebühr 60 Euro + Materialgebühr 9 Euro

Ein Angebot von Jugend im Museum e.V. in Kooperation mit dem Bröhan-Museum
Informationen und Anmeldung unter: https://www.jugend-im-museum.de