Projekte

WTF – WHAT THE FUTURE
Präsentation von Schülerarbeiten des Leistungskurses Kunst des Heinz-Berggruen-Gymnasiums Berlin

Ausstellung vom 15. Dezember 2017 bis 7. Januar 2018

Aktuelle Gestaltungsfragen – interpretiert von Jugendlichen aus Berlin. Als Museum für Gestaltung interessiert sich das Bröhan-Museum gerade auch für solche experimentellen, unmittelbaren Sichtweisen. Zum Auftakt einer neuen Schulkooperation mit dem Heinz-Berggruen-Gymnasium zeigt das Bröhan-Museum erstmals Schülerarbeiten des Leistungskurses Kunst, die um die Gestaltung von Zukunft kreisen: WTF – What The Future.

Die Zukunft kann man am besten voraussagen, wenn man sie selbst gestaltet. Dieser Aufgabe haben sich Schülerinnen und Schüler der 11. Klasse in gestalterischer Weise gewidmet. Unter der Leitung von Katja Eggert und Andreas Friedländer, Kunstpädagogen am Heinz-Berggruen-Gymnasium, und den beiden Produktdesignerinnen Annika Unger und Anja Lapatsch wurden im Laufe des künstlerisch-kreativen Prozesses persönliche und bereits vorhandene Dinge überdacht, transformiert und für das zukünftige Ich neu entworfen. Dabei fällt der persönliche Blick der Jugendlichen auf die Zukunft zum Teil durchaus kritisch aus.

Abb.: Tribeca Schirmer, Reformanzug, 2017, Foto: Studio Lapatsch I Unger

BERLIN MONDIALE

Kooperation zwischen dem Bröhan-Museum und der NUK Rathaus Wilmersdorf

Das Projekt Berlin Mondiale ermöglicht den Austausch von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Fluchthintergrund mit Kunst- und Kulturinstitutionen. Im Fokus der Zusammenarbeit steht das Kennenlernen, das Miteinander und der Austausch, der sich in kreativen und künstlerischen Ausdrucksformen äußert. Unterschiedliche Angebote fördern das Zusammenwachsen und gemeinsame Gestalten.

BRÖHAN KIDS
VITRINEN FÜR KINDER

Wie fühlt sich wohl so manches Kind vor einer Museumsvitrine? Die Objekte stehen zu hoch und es gibt zu viel Beschriftung. Nicht so im Bröhan-Museum, das seit Anfang des Jahres über Vitrinen für Kinder verfügt. Anhand von Objekten aus der Sammlung des Hauses zu Jugendstil, Art Deco und Künstlern der Berliner Secession werden Ausstellungen für die kleinen Besucher präsentiert. Auch können Kinder selbst in die Rolle eines Kurators schlüpfen und mit ihren eigens erschaffenen Kunstwerken eine Ausstellung gestalten.

Museumsführerschein
Schüler der Schinkel-Grundschule
im Bröhan-Museum

Seit 2009 verbindet das Bröhan-Museum und die benachbarte Schinkel-Grundschule eine Schulpartnerschaft im Rahmen des Programms KÜNSTE & SCHULE – Partnerschaften für Berlin.
Schülerinnen und Schüler kommen regelmäßig ins Museum, um das Haus und seine Sammlungen zu erkunden und etwas über die Arbeit in einem Museum zu erfahren. Die vierten Klassen machen hier sogar ihren Museumsführerschein. Dabei besuchen sie besondere Orte im Museum, zum Beispiel das Depot und die Restaurierungswerkstatt. Sie führen Interviews mit den Museumsmitarbeitern und verwirklichen ein Praxisprojekt, das von den Kunstwerken im Bröhan-Museum inspiriert ist, zum Beispiel von Jugendstilgläsern, Ornamenten oder Tieren aus Porzellan.